Gesundes Raumklima

nebliger Teich im Sonnenaufgang - homesofa

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

wenn so langsam die kalte Jahreszeit einbricht, dann stellen wir meist schnell wieder die Heizung an, damit es kuschelig warm wird in unserem Zuhause. Egal, ob Ölheizung, Fußbodenheizung oder andere Wärmequellen – 1 Nachteil bringt Heizen vor allem mit sich: es trocknet ungemein die Luft im Wohnraum aus. Oft fällt dies erst auf, wenns zu spät ist. Unsere Haare sind ständig elektrisiert und wir bekommen trockene Schleimhäute. Aber nicht nur für die menschliche Gesundheit ist die Luftfeuchtigkeit im Raum ein wichtiger Faktor, sondern auch für Ihre Möbel – vor allem für Ledergarnituren. Leder sollte nie zu trocken werden, denn sonst wird es schnell rissig oder brüchig.

Heute möchte ich Ihnen ein paar Tipps für die kalte Jahreszeit mit auf den Weg geben, wie Sie Ihre Raumluftfeuchtigkeit wieder erhöhen können.

Eine schöne Alternative sind Pflanzen. Doch nicht jede beliebige Pflanze eignet sich perfekt als Feuchtigkeitsspender. Besser sind oft Tropische- bzw. Subtropische Pflanzen, denn die brauchen oft mehr Feuchtigkeit als andere Pflanzen und geben dementsprechend auch wieder mehr Feuchtigkeit an die Umgebung ab. Dies sind z.B. die Papyruspflanze, Zyperngras, Betelpalme (Achtung: auch andere Palmen eignen sich; lassen Sie sich in Ihrem Gartencenter beraten) oder Grünlilie u.v.m.

Vor allem das Zyperngras kann regelrecht übergossen werden, da es dieser besonderen Pflanze sogar gut tut, wenn sie im Wasser steht. Also lieber zu viel als zu wenig! Die Papyruspflanze verhält sich hier ähnlich. Auch sie sollte stets feucht gehalten werden.

Papyrus in Töpfen - homesofa

Die Grünlilie wird auch oft „Beamtenpflanze“ genannt, da diese gern in Büros verwendet wird. Aber kein Grund zur Sorge, dass diese Pflanze verstaubt wie auf Omas Fensterbank wirken könnte. Mit raffinierten Pflanzen-Arrangements können Sie jede Pflanze individuell in Szene setzen. Die Grünlilie verträgt ebenfalls viel Wasser und gibt viel Feuchtigkeit zurück. Außerdem bekommt man sie für wenige Euros in so gut wie jedem Gartencenter oder Baumarkt mit Gartenabteilung.

Pflanzenarrangement - homesofa

Palmen, wie die Betelpalme, Goldfruchtpalme und andere, sind meist etwas anspruchsvoller in der Pflege. Hier sollte man sich beraten lassen zu Standort und Bewässerung sowie Düngen. Wenn man Palmen gut pflegt, hat man lange eine schöne Pflanze zum Bestaunen. Wer wenig zu Hause ist oder das Gießen gern mal vergisst, kann sich eine praktische Gießhilfe zulegen. Z.B. „Bördy“ – dies ist ein kleines Behältnis in Vogelform, das über einen Tonstecker in den Topf gesetzt wird und hierüber regelmäßig Wasser an die Pflanze nach Bedarf abgibt.

Gießhilfe_Bördy - homesofa
Gießhilfe „Bördy“

Allgemein können Sie Pflanzen zusätzlich zum Gießen auch mit Wasser bestäuben. So können die feinen Wassertröpfchen wieder verdunsten und die Luftfeuchtigkeit im Raum noch besser regulieren.

Natürlich sind Pflanzen nicht nur nützlich, sondern bereichern Ihren Wohnraum auch optisch, indem Sie Ihr Sofa oder Ihre Sitzecke umrahmen.

Pflanzen sind die elegenate Art für die Raumbefeuchtung. Für Leute mit eher weniger grünem Daumen eignen sich auch schlicht und einfach Raumbefeuchter. Diese sind meist etwas teurer (ab ca. 30 € aufwärts – stöbern Sie doch mal bei amazon.de durch), aber tun ihren Dienst mindestens genau so gut. Auch hier gibt es stylischere Versionen, an Stelle von weißen Dampfkochern. Aber hier sei Vorsicht geboten: denn egal ob professionelle Luftbefeuchter oder simple Vorhänger für die Heizung, hier sammeln sich schnell Bakterien an. Also immer täglich Wasser wechseln (am besten destilliert) und das Gerät bzw. Behältnis immer gut reinigen.

Eine weitere Abhilfe für mehr Luftfeuchtigkeit ist, die Badezimmertür nach dem Duschen oder Baden einfach geöffnet zu lassen oder die Wäsche in Ihrer Wohnung zum Trocknen aufzuhängen.

Ich wünsche viel Spaß beim Gärtnern und Basteln!